uebertritt1

 

 

 

 


USE INA Logo


Termine 2019/20


DELF Logo


Konzerttermine


Sinfonieorchester NKG Logo

Orchesterpatenschaft


Knobelaufgabe


Munyu Logo

Munyu/Kenia


 

08.02.2020 Der Zauberer von Oz: NKG und Grundschulen entführen in eine magische Zauberwelt

Das P-Seminar „Musikalische Frühförderung“ der Q12 präsentierte am 08. und 09. Februar in der jeweils ausverkauften Mensa der Schule das Musical „Der Zauberer von Oz“ zusammen mit Schülern der Klassen 2 bis 4 der beiden Weißenhorner Grundschulen und bot damit ein sehr gelungenes Beispiel von schulübergreifender und interdisziplinärer Kooperation.

20 01 08 Zauberer von Oz 18

20 01 08 Zauberer von Oz 01

Nach einem heftigen Wirbelsturm treffen Dorothy, Luca und ihr Hund Toto bei ihrer abenteuerlichen Reise zum Land des Zauberers von Oz auf Strohmänner, Blechmänner und Löwen. Den einen fehlt der Verstand, den anderen das Herz, und den Löwen der Mut. Gemeinsam begeben sie sich auf den wagemutigen Weg in die Smaragdstadt des Zauberers. Mit vereinten Kräften gelangen sie nach vielen aufregenden Abenteuern zum Zauberer von Oz. Kann er ihnen Verstand, Herz und Mut geben?

20 01 08 Zauberer von Oz 0220 01 08 Zauberer von Oz 03

20 01 08 Zauberer von Oz 04

Nur gemeinsam sind wir stark, so lautet schließlich die Moral der Geschichte, und vor allem muss man an sich selbst und die eigene Kraft glauben. Der wahre Zauberer ist nur der, der die Kraft und Phantasie in sich selbst erkennt.

20 01 08 Zauberer von Oz 0520 01 08 Zauberer von Oz 06

20 01 08 Zauberer von Oz 07

Die Mitwirkenden verzauberten ihr Publikum mit ihrer lebendigen Spielfreude und begeisterten mit gemeinsam musizierten abwechslungsreichen Songs mit Ohrwurmcharakter.

20 01 08 Zauberer von Oz 08

20 01 08 Zauberer von Oz 09

20 01 08 Zauberer von Oz 1020 01 08 Zauberer von Oz 12

20 01 08 Zauberer von Oz 13

Unter der musikalischen Leitung von Annette Baur (Leitung des P-Seminars), und der professionellen Unterstützung der Theaterpädagogin und Schauspielerin Yasemin Kont gelang dem P-Seminar und den Grundschülern eine phantastische Präsentation.

20 01 08 Zauberer von Oz 15

20 01 08 Zauberer von Oz 16

20 01 08 Zauberer von Oz 17
Fotos: Karoline Mauer

Nach großem Applaus für die phantasievolle Vorstellung konnten sich die Besucher noch mit Getränken und Häppchen stärken, und noch eine Weile den Zauber ausklingen lassen.

Dr. Dankwart Rauscher                                                                                                Annette Baur

Elternbeirat


18.01.2020 Neujahrskonzert der Stadt Weißenhorn mit dem Sinfonieorchester und der Big Band des NKG

Das neue Jahrzehnt der 20er ist erst wenige Tage alt, und schon gab es einen beeindruckenden und grandiosen musikalischen Jahresauftakt vom Nikolaus-Kopernikus-Gymnasium. Die Stadt Weißenhorn hatte heuer zum ersten Mal zum Neujahrskonzert in der Fuggerhalle geladen. Die musikalische Gestaltung des Abends lag in den Händen des NKG mit dem Sinfonieorchester und der Big Band. Kathrin Sälzle – ehemalige Absolventin der Schule – führte unterhaltsam und charmant durch das Programm.

20 01 18 Neujahrskonzert NKG 0320 01 18 Neujahrskonzert NKG 04

20 01 18 Neujahrskonzert NKG 0120 01 18 Neujahrskonzert NKG 02

Zum Auftakt des Konzerts in der voll besetzten Fuggerhalle spielten Orchester (Leitung: Karoline Mauer) und Big Band die Ouvertüre aus Carl Zellers „Der Vogelhändler“ beschwingt im Wiener Walzer Rhythmus. Es folgte der „Russische Tanz“ aus Tschaikowskys „Nussknacker Suite“. In sattem Swing Sound präsentierte sich anschließend die Big Band unter der Leitung von Dominik Klein mit dem Klassiker „In the Mood“. Passend zum Beethovenjahr erklang „Blues für Elise“, angelehnt an den Beethoven-Klavier-Klassiker „Für Elise“, in einem anspruchsvollen Arrangement zwischen Jazz-Waltz, Blues und dem Original changierend. Nach einer spannenden Anmoderation zur Geschichte der antiken Sagenfiguren von Orpheus und Zeus ging es schwungvoll und mitreißend weiter mit Jacques Offenbachs berühmtem „Can Can“ aus der Ouvertüre zu „Orpheus in der Unterwelt“.

20 01 18 Neujahrskonzert NKG 05

20 01 18 Neujahrskonzert NKG 1320 01 18 Neujahrskonzert NKG 14

Im zweiten Teil des Konzertes präsentierten sich alle jungen Musikerinnen und Musiker mit schwarzen Sonnenbrillen als Blues Brothers zum bekannten Hit „Everybody needs somebody to love“ mit phantastischer und stimmgewaltiger Gesangsdarbietung von Kathrin Sälzle. Im südamerikanischen Cha-Cha-Cha Rhythmus präsentierte die Big Band Tito Puentes „Oye Como Va“. Anschließend bot das Orchester zusammen mit der Band Adele Adkins´ Welterfolg „Skyfall“ dar. Noah Cozzi begeisterte an der E-Gitarre mit einem virtuosen Solo.

20 01 18 Neujahrskonzert NKG 0720 01 18 Neujahrskonzert NKG 0820 01 18 Neujahrskonzert NKG 09

20 01 18 Neujahrskonzert NKG 10

Zum Finale des Konzerts spielten Orchester und Big Band gemeinsam die berühmte Rockballade „Music (was my first love)“ von John Miles. Nach Standing Ovations und dem Radetzky Marsch als obligatorischem Programmpunkt eines Neujahrskonzertes ließen die Besucher die Musiker schlussendlich von der Bühne. Ein beeindruckender musikalischer Jahresauftakt.

20 01 18 Neujahrskonzert NKG 12

20 01 18 Neujahrskonzert NKG 11

Dr. Dankwart Rauscher                                                                                                    Karoline Mauer und Dominik Klein
Elternbeirat        für die Fachschaft Musik

18.12.2019 Weihnachskonzert in der Stadtpfarrkirche Weißenhorn

Artikel der NUZ vom 20.12.2019

„Hark! the herold angels-sing“ - Zahlreiche Musiker des NKG und der Grundschulchor beider Weißenhorner Grundschulen überzeugten durch ein mitreißendes Weihnachtskonzert auf hohem Niveau

„Alle Jahre wieder…” lud das Nikolaus-Kopernikus-Gymnasium am 18.12.2019 zum traditionellen Weihnachtskonzert in der Stadtpfarrkirche Weißenhorn ein. Viele Besucher folgten dem Ruf, denn die Kirche war bis auf den letzten Platz besetzt. Neben den Chören, den Orchestern und der Junior Big-Band des Gymnasiums wurde das Konzert auch vom Chor der Grundschulen Süd und Nord (in Kooperation mit der Musikschule Weißenhorn), sowie vom Elternchor musikalisch mitgestaltet und unterstützt.

Einen schwungvollen Auftakt bildete die Junior Big-Band unter der Leitung von Dominik Klein u.a. mit dem bekannten Stück „Rudolph, the Rednosed Reindeer”, das gekonnt vorgetragen wurde. Darauf folgte das lebendig dargebotene weihnachtliche Singspiel von P. Schindler „Großer Stern, was nun?” mit ton.ika (Leitung: Kirsten Jacobs-Brannath), Unterstufenchor (Leitung: Annette Baur), und dem Chor der Grundschulen (Leitung: Mary Sukale).

19 12 18 Weihnachtskonzert 01

19 12 18 Weihnachtskonzert 02

19 12 18 Weihnachtskonzert 0319 12 18 Weihnachtskonzert 04

19 12 18 Weihnachtskonzert 05

Besinnlich und gefühlvoll interpretierte anschließend der Elternchor (Leitung: Annette Baur) den berühmten Abendsegen „Abends, wenn ich schlafen geh´… ” aus der Oper „Hänsel und Gretel”, und „This Little Babe” von B. Britten, begleitet von F. Peranovic, Q12.

Der große Chor (Leitung: Karoline Mauer) präsentierte souverän L. Cohens berühmtes „Halleluja“ mit den hervorragenden Solisten Sebastian Walter und Charlotte Bilmayer, begleitet am Klavier von Lukas Stipar (alle Q12). Imposant ging es an der Kirchenorgel weiter mit L. Boëllmanns „Toccata”, ebenfalls gespielt von L. Stipar, der die Kirche mit gewaltigem Klang erfüllte. Danach überzeugten das Streichorchester (Leitung: Kirsten Jacobs-Brannath) und ton.ika zusammen mit dem großen Chor mit „Tollite hostias” aus dem Weihnachtsoratorium von C. Saent Saens, sowie mit P. Warlocks „Capriol-Suite”. Den Abschluss bildete das bekannte Weihnachtslied „Hark! the herald-angels-sing”, das von allen Musikgruppen schwungvoll vorgetragen wurde, und bei dem alle Konzertbesucher zum Mitsingen eingeladen waren, und die dieser Aufforderung auch kräftig nachgekommen waren.

19 12 18 Weihnachtskonzert 06

19 12 18 Weihnachtskonzert 07

19 12 18 Weihnachtskonzert 08

19 12 18 Weihnachtskonzert 10

Das gesamte Konzert wurde wie immer von der Technik-Crew unter Leitung von Johann Meyer perfekt ins richtige Licht und den richtigen Ton gerückt. So konnten die Zuhörer eine stimmungsvolle und festliche musikalische „Auszeit“ von der oftmals stressigen Vorweihnachtszeit genießen.

Dr. Dankwart Rauscher, Elternbeirat


05.12.2019 Eröffnung des Nikolausmarkts in Weißenhorn mit dem Auswahlchor der 6. Klassen

Mittlerweile ist es zu einer wunderbaren Tradition geworden, dass ein Auswahlchor der 6. Klassen des NKG den Nikolausmarkt in Weißenhorn eröffenen darf.

19 12 05 Nikolausmarkt 05

19 12 05 Nikolausmarkt 06

Dieses Jahr zählte der Chor beinahe 60 begeisterte junge Sängerinnen und Sänger der 6. Jahrgangsstufe. Die bekannten und beliebten Weihnachtsklassiker Jingle-Bell Rock, Let it snow und Feliz Navidad, die die Schülerinnen und Schüler im Musik-Unterricht auswendig einstudiert hatten, wurden mit von den jungen Musikern selbst entworfenen Choreographien aufgeführt.

19 12 05 Nikolausmarkt 01

19 12 05 Nikolausmarkt 02

19 12 05 Nikolausmarkt 03

Dominik Klein


18.-20.11.2019 Probentage der Nachwuchsensembles in Violau

19 11 20 Probentage Violau 09

19 11 20 Probentage Violau 0119 11 20 Probentage Violau 03

19 11 20 Probentage Violau 02

Unserer guten alten Tradition folgend begaben sich auch in diesem unsere Junior-Ensembles ins „musikalische Trainingslager“. Dies führte die Mitglieder des Unterstufenchores, des Vororchesters und der Junior Big Band ins beschauliche Violau. Die jungen Musikerinnen und Musiker haben hier die Möglichkeit zusammen mit ihren Ensembleleitern und Dozenten ihre instrumentalen bzw. gesanglichen Fähigkeiten in intensiver Betreuung weiter zu verbessern. Die Ergebnisse werden die Nachwuchsmusiker im Rahmen des Weihnachtskonzertes am 18.12.2019 in der Stadtpfarrkirche Weißenhorn präsentieren.

 19 11 20 Probentage Violau 04

19 11 20 Probentage Violau 13

19 11 20 Probentage Violau 14

19 11 20 Probentage Violau 0719 11 20 Probentage Violau 12

19 11 20 Probentage Violau 11

19 11 20 Probentage Violau 12

Einen weiteren Schwerpunkt der Arbeit in Violau stellt die Bildung der Gemeinschaft innerhalb der Ensembles dar: Die abendliche Spielerunde, ein Kinoabend, eine Wanderung oder das immer beliebte Pizza-Backen im Holzofen sind bereits zum festen Bestandteil der ereignisreichen Tage geworden. „Wir kommen doch im nächsten Jahr wieder, oder?“, sagten noch einige Kinder am Bus, die die Heimreise gar nicht mehr antreten wollten und sich schon jetzt auf Violau 2020 freuen!

ton.ika 2019/2020

19 11 20 Probentage Violau 06

Unterstufenchor 2019/2020

19 11 20 Probentage Violau 10

Junior Big Band 2019/2020

19 11 20 Probentage Violau 08

Karoline Mauer


12./13.10.2019 50 Jahre Partnerschaft zwischen dem Landkreis Neu-Ulm und der Marktgemeinde Prad am Stilfserjoch

Zur musikalischen Umrahmung des Festaktes und des Festgottesdienstes anlässlich des 50jährigen Jubiläums der Partnerschaft zwischen dem Landkreis Neu-Ulm und der Marktgemeinde Prad am Stilfserjoch wurde der Große Chor des Gymnasiums nach Südtirol eingeladen. Insgesamt fuhren rund 200 Neu-Ulmer aus dem gesamten Landkreis, darunter auch die Bürgermeister der einzelnen Gemeinden, die Trachtenkappelle Illerzell und Vertreter des Rothtalgaues zum Festwochenende.

19 10 12 Chor in Prad 0119 10 12 Chor in Prad 02

19 10 12 Chor in Prad 0319 10 12 Chor in Prad 0519 10 12 Chor in Prad 04

19 10 12 Chor in Prad 08

Nach fast sechs Stunden Fahrt wurden wir herzlich in Prad begrüßt und in unsere Unterkunft, die Turnhalle der Grundschule, begleitet. Schon beim Festakt konnte der Große Chor das zahlreich erschienene Publikum mit seinem musikalischen Programm begeistern. Danach ging es, begleitet von der Blaskapelle Illerzell, im Festzug weiter zum traditionellen Prader Oktoberfest. Dort präsentierten sich die Prader Schuhplattler und eine Volkstanzgruppe, bevor mit der Band „Vollblut“ der Abend gesellig ausklang.

19 10 12 Chor in Prad 09

19 10 12 Chor in Prad 0719 10 12 Chor in Prad 10

Am nächsten Morgen gestaltete der Chor zusammen mit dem Organisten Felix Bertele, Q 12, den Festgottesdienst. Viel Lob gab es von den Besuchern für die Leistung des Organisten und für die Interpretation von Leonhard Cohens „Hallelujah“. Im Anschluss an die Heilige Messe waren alle Neu-Ulmer und Prader eingeladen, den Brauchtumsmarkt zu besuchen und sich kulinarisch „umzuschauen“. Am Mittag hieß es dann schon wieder „Servus, Südtirol!“. Ein rundum gelungenes Wochenende mit toller südtiroler Gastfreundschaft am Stilfserjoch.

19 10 12 Chor in Prad 11

                                                                                                                  Johanna Kast, Q11